Inhalt:

Der Kastellantag – eine Fortbildungsveranstaltung für Museums- und Schlosspersonal

Im Zuge der Fortbildungsoffensive des Freistaates Bayern wurde die Projektgruppe Schulung der Bayerischen Schlösserverwaltung begründet. Unter dem Dach der PG-Schulung wurde die Idee der Restauratoren aufgegriffen und der Kastellantag ins Leben gerufen. Diesen Tag organisieren seither jährlich die Mitarbeiter des Restaurierungszentrums. Die Kastellane sollen im Umgang mit Kunst- und Kulturgut und für restauratorische Belange sensibilisiert werden. Die Aufgaben der Kastellane in den Schlössern sind außerordentlich vielfältig. Sie reinigen und pflegen die Schlossräume, sie deponieren und transportieren Kunstwerke, sie führen Besuchergruppen und beaufsichtigen Veranstaltungen wie beispielsweise Konzerte und auch Filmaufnahmen.

Der erste Kastellantag stand im Zeichen der besonderen Anforderungen an die Pflege von Raumkunstwerken und die Schaffung adäquater Klimabedingungen in den Räumen. Weitere Veranstaltungsthemen waren Schadensprävention, Reinigung von historischen Oberflächen, sachgemäßer Transport und sorgfältige Deponierung von Kunstgut. Darüber hinaus wurden werkstoffgeschichtliche sowie kunst- und kulturhistorische Themen behandelt, um den Kastellanen, die mit Besucherführungen betraut sind, professionelle Hinweise zu geben.

Bild: Kastellantag 2004

Kastellantag 2004

Beim Kastellantag 2004 informierten Referenten des Bayerischen Innenministeriums und des Landeskriminalamtes sowie Mitarbeiter des Restaurierungszentrums über vorbeugenden Katastrophen- und Brandschutz. Weitere Themen waren beispielsweise "Faszination Gold – Bedeutung, Herstellung und Pflege von Gold und Silber in unseren Schlossräumen", "Vorbeugen ist besser als heilen – was versteht man unter präventiver Konservierung" und das spannende Thema Sonderausstellungen in Schlössern.

Inzwischen wurde eine schriftlich Anleitung zum sachgerechten Umgang mit Kunstwerken verfasst. Sie ist unter dem Titel "Kunst und Antiquitäten – Empfehlungen zur Handhabung, Reinigung und Aufbewahrung" veröffentlicht worden (siehe Publikationsliste).

| nach oben |